„Wenn du die Berührung
mit der inneren Stille verlierst,

verlierst du den Kontakt mit dir selbst.
Wenn du den Kontakt mit dir selbst verlierst,
verlierst du dich in der Welt.“

Eckhard Tolle

Foto © Sander Van Der Werf | Dreamstime.com

Auswirkungen Permanenter Überlastung

Burnout ist keine Krankheit. Burnout beschreibt einen Prozess permanenter Überlastung.

Durch den stetig erhöhten negativen Stresslevel (Distress) blockieren wir den natürlichen Energiekreislauf unseres Körpers. Der Betroffene begibt sich auf der Emotionsspirale auf den Weg nach unten.

Burnout Spirale

Burnout Symptome

In der heutigen Burnout Forschung kennt man rund 130 Symptome. Als Kernsymptome gelten:

Emotionale Erschöpfung

Eingeschränkte Leistungsfähigkeit

Depersonalisierung

Weitere Symptome sind:

 

  • Schlechte Laune, Unzufriedenheit & Lustlosigkeit
  • Reizbar oder aggressiv
  • Innere Unruhe, Rastlosigkeit, Nervosität, Nicht mehr Abschalten können
  • Überlastet
  • Wut und Ärger über sich selbst
  • Verspannungen, Allergien & Hautirritationen
  • Fremdbestimmung, Sitzen in der Falle
  • Ängstlichkeit, Hilflosigkeit & Überforderung
  • Schlafstörungen, chronische Müdigkeit, Antriebslosigkeit
  • Depression, Lage scheint aussichtslos
  • Appetitlosigkeit oder Heißhunger, Nägel kauen, Zähne knirschen, Schluckbeschwerden
  • Konzentrationsstörungen & Denkblockaden
  • Sexuelle Probleme

12-Phasen-Diagramm nach Freudenberger

Bei jedem Menschen sind die Folgen einer dauerhaften Überlastung unterschiedlich ausgeprägt und kein Prozess ähnelt dem anderen. Trotzdem haben Wissenschaftler und Ärzte versucht Ähnlichkeiten in den Verläufen zu finden und Freudenberger hat das in einem 12-Phasenmodell beschrieben.

12-Phasen-Diagramm nach Freudenberger